Leben

Mit dem Fahrrad durch Korsika, als Studentin in die chilenische Hafenstadt Valparaíso, mit dem Minibus solo quer durch Afrika bis auf den Kilimandscharo - ich habe diesen Drang, den Rucksack zu packen und loszuziehen.

Als ich in Mosambik an der Straße vergeblich auf den Bus wartete, hielt ich den Daumen hoch und trampte mit einem Truckfahrer bis nach Simbabwe. Geboren im Sommer 1992 in Lindau am Bodensee. Ich studierte Kulturwissenschaften und Betriebswirtschaftslehre in Chile und am Wörthersee in Österreich. Dann zog ich auf der Suche nach guten Geschichten nach München und arbeitete als Produktionsassistentin bei „Gaugerfilm“. Mit dem Auslandsreporter Michael Obert entwickelte ich die Reporter-Akademie Berlin. Ich bereiste 60 Länder, die meisten alleine, mit Minibussen, nah bei den Menschen. Nach den drei Monaten in Afrika folgten ein Praktikum bei der „taz am Wochenende“ und eine Journalistenreise nach Pakistan. Ich recherchierte zur Lage der Frauenrechte und traf Khadija Siddiqi, eine junge Frau, die eine Messerattacke überlebt hat und für Gerechtigkeit kämpft. Von dem Mut solcher Menschen möchte ich erzählen. Dafür werde ich mich immer wieder in den Flieger setzen oder mit ausgestrecktem Daumen an den Straßenrand stellen.

Ich spreche Englisch, Spanisch und Französisch und habe mich bei der BAMIK zur interkulturellen Trainerin ausbilden lassen. Ich vertiefte meine Recherchetechniken und Dramaturgie an der Reportageschule Reutlingen, unterstützt durch ein Stipendium der FAZIT-Stiftung.

Jetzt lebe ich in Hamburg und bin Mitglied von Freischreiber. Meine Reportagen, Analysen und Protokolle erscheinen unter anderem im Stern, Spiegel Online und in der taz.